WEASEL

Der folgende Use Case stellt das Konzept der semantischen, unternehmerischen Wissensdatenbank der Vodafone R&D vor.

Vodafone ist eines der größten Unternehmen im Bereich des Mobilfunks mit mehreren Millionen Kunden weltweit. In dem sich schnell verändernden und stark umkämpften Wettbewerbsumfeld stellt Innovation ein Schlüsselelement für langfristigen Erfolg dar. Die Vodafone R&D ist die zu einer Unternehmenseinheit ausgegliederte Forschung- & Entwicklungsabteilung von Vodafone, die als globale Organisation die Geschäftseinheiten von Vodafone mit Informationen über neue Technologien, Produkte und Leistungen versorgt. Alle zusammengetragenen Informationen der Vodafone R&D werden von den Mitarbeitern in einem internen Bereich der Unternehmenswebsite mit zwei Zielen zusammengetragen. Erstens soll so die Entwicklung und Sicherung von technologischem Know-How innerhalb des Unternehmens gewährleistet werden und zweitens sollen so die sozialen Netzwerke, die sich rund um Projektteams und Abteilungen bilden, aufgedeckt und zu Nutzen gemacht werden.

Das Problem. Selbst wenn man die oben beschriebenen Informationen den Mitarbeitern zur Verfügung stellt, ist damit noch nicht gewährleistet, dass diese Informationen von diesen auch tatsächlich wahrgenommen werden. Außerdem können alle Mitarbeiter Informationen in das System einspeisen, von denen sie denken, dass sie interessant oder von Relevanz in Zukunft sein könnten. Dabei existieren keine Beschränkungen hinsichtlich der Struktur und des Formats dieser hochgeladenen Informationen und auch keine genauen Vorgaben, an welchem Ort die Informationen abgelegt werden sollen. Aus diesem Grund ist es für die Mitarbeiter im Nachhinein sehr schwer, nützliche Informationen abzurufen und einzelne Informationselemente sinnvoll miteinandern zu verknüpfen.

Die Lösung. Die Herausforderung für Vodafone R&D besteht darin, eine Vielzahl von hetereogenen Unternehmenswebseiten und -datenbanken, die unstrukturierte, aber in Verbindung stehende Daten enthalten, einheitlich und mit sinnvollen Relationen versehen den Mitarbeitern in einer intuitiven Weise zur Verfügung zu stellen. Die Lösungsansätze, die in das interne, unternehmerische semantische Web “WEASEL” implementiert werden könnten, gehen dabei in zwei Richtungen. Erstens soll die Aggregation von Daten aus unterschiedlichen Informationensquellen durch automatische semantische Bemerkungen innerhalb der unterschiedlichen Daten gewährleistet werden, um so diese aggregierten und strukturierten Daten nach ihrem Bedeutungsgehalt der gesamten Organisation zur Verfügung zu stellen. Zweitens wird es durch die Verwendung von Ontologien möglich, den Mitarbeitern hochwertige Schnittstellen zur individuellen Informationsbeschaffung zur Verfügung zu stellen. Zwei Arten von Schnittstellen stellt WEASEL bereit. Die erste Schnittstelle erlaubt das Durchstöbern der Struktur der verwendeten Ontologie, um so Informationen besser zu finden und die zweite Schnittstelle ist eine Art Suchmaschine, mit deren Hilfe die Mitarbeiter eine frei formulierte Abfrage der semantischen Unternehmensdatenbank tätigen können. Die Suchergebnisse werden zusätzlich noch erklärt.¹

Durch die Verwendung der semantischen Technolgien bei Vodafone R&D konnten zuvor zerstreute Daten in global konsitente Informationen transformiert werden. Die Metadaten, also die Bemerkungen innerhalb der verschiedenen Daten, können so automatisch aktuell gehalten werden und die Schnittstelle, die frei formulierte Fragen zulässt, liefert konkrete Antworten anstatt einer Auflistung von möglichen Fundstellen. Der Mehrwert und die Einsparungspotenziale, die durch die semantische Verknüpfung der Daten innerhalb der Organisation entstehen, liegen auf der Hand. Die gesamten Informationen eines Unternehmens anhand einer allgemein verständlichen Ontologie zu strukturieren, gewährleistet, dass einmal gewonnene Einzelerkenntnisse langfristig gesichert werden können und das Wissen eines Unternehmens unabhängig von allgemeiner Fluktuation, dem Kommen und Gehen einzelner Experten und von gegründeten und aufgelösten Abteilungen, strukturiert wächst und so auch langfristig an Wert gewinnt.

Weiter geht es mit POPS – NASA’s Expertise Location Service.


¹ Juan José Valverde Fúster (2007): WEASEL, Vodafone R&D Corporate Semantic Web. Herausgegeben von Vodafone Group Research & Development. Online verfügbar unter http://www.w3.org/2001/sw/ sweo/public/UseCases/Vodafone-es/, zuletzt geprüft am 05.05.2008.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.